DE
0221 35505880

Änderung des Praxisablaufs durch Corona

Liebe/r Patient/innen,

wir verfügen nun nach Wochen über gewisse Erfahrungen im Umgang mit der Corona-Epidemie, die es uns ermöglichen den Praxisbetrieb weiter aufrechtzu halten und ihre Versorgung zu sichern.

Wir lassen Sie nur einzeln und nur mit Mundschutz in die Praxis.

Der Anmeldungsbereich ist hinter Plexiglas geschützt. In unserer geräumigen Praxis ist es gut möglich, den erforderlichen Sicherheitsabstand zu gewährleitsten und auch Untersuchungen in Schutzkleidung durchzuführen. Bitte halten sie sich an die allgemeinen Hygieneregeln und die Absprachen.

BITTE KOMMEN SIE NUR NACH ANMELDUNG IN DIE PRAXIS, UM WARTEZEITEN ZU VERMEIDEN.

Wir lassen nur Menschen mit Mundschutz in die Praxis.

  • Bis zum 4. Mai, 2020 ist weiter eine tel Krankschreibung für 1-2- Wochen bei V. a. Covid19-Infektion möglich.
  • Vorratsrezepte dürfen wir nicht ausstellen! Die meisten Insulie sind deutscher oder europäischer Herkunft. Engpässe sind nicht zu erwarten.
  • Die Terminvergabe online haben wir wieder eingeführt.
  • Bitte melden sie sich für eine Telefon- oder Video-Sprechstunde an.
  • Wir bitten von telefonischen Rücksprachen wegen Rezepten usw. abzusehen, da unsere drei Mitarbeiterinnen, die zur Zeit non-stop Ihre Telefonanfragen bearbeiten, völlig überlastet sind.
  • Bitte berücksichtigen Sie: Zur Zeit brauchen Rezepte in Köln länger als 1 Woche per Post.
  • Ab Mai wird es wahrscheinlich wieder möglich sein Diabeteskurse und Ernährungskurse in kleineren Gruppen durchzuführen.

Diese Maßnahmen erfolgen, um das Ansteckungsrisiko für Sie und uns zu minimieren.

Corona und Diabetes

Ein gut eingestellter Diabetes 1 (HBA1C unter 8%) bedeutet kein erhöhtes Risiko bei Coronainfektion gegenüber der Normalbevölkerung, s. auch. die Stellungnahme der Deutschen Diabetes-Gesellschaft dazu.

Ein Mensch mit Diabetes Typ 2 ist nicht, wie in den Medien immer kolportiert wird, per se ein Corona-Risikofall. Siehe auch hierzu die aktuelle Stellungnahme der Deutschen Diabetes-Gesellschaft.

Die Begleiterkrankungen machen dies. Gefährdet bzgl. eines schwereren Krankheitsverlauf sind Menschen mit Diabetes und Herzkreislauferkrankungen wie Herzschwäche, Lungenkranke mit Asthma, chronische Bronchitis usw. bes. Raucher (Corona befällt die Lunge, Immunsupprimierte mit z.b höherdosierter Cortisonbehandlung oder anderen Immunsuppressiva, bes. Organtransplantierte usw.

Ein gut eingestellter Diabetes Typ 2 mit HBA1C unter 8% ohne diese Begleiterkraknungen hat kein erhöhtes Risiko für einen schwereren Verlauf.

Wir versuchen, Praxiskontakte, auch zu unserer Sicherheit, möglichst zu minimieren und bitten um ihr Verständnis.

Eine Videosprechstunde ist eingerichtet. wie dies vorbreitet wird und abläuft erfahren Sie hier.

Ihr Hausarzt kann Sie gerne bei dringlichen Fragestellungen über unser Kontaktformular anmelden.

 

Corona-Covit19-Infektion

Information zur Corona-Epidemie:

Die Epidemie führt zu Infekten der oberen Luftwege, die in den meisten Fällen leichtgradig verlaufen.

Damit nicht alle Menschen gleichzeitig erkranken, versucht man die Ausbreitung der Epidemie zu bremsen.

Jeder, der einen Infekt der oberen Luftwege hat, sollte zu Hause bleiben wie in Quarantäne. Er/Sie sollte sich telefonisch bei uns melden. Medikamente wie Antibiotika helfen nicht bei der Infektion.

Menschen mit schwerer Infektion, z.B. Luftnot und Fieber sollten sich umgehend telefonisch melden oder den Notdienst kontaktieren unter  116117.

Spezielle Untersuchungen wie ein Rachenabstrich auf Corona-Infektion werden nur bei begründetem Verdacht oder Kontakt mit Personen, die nachgewiesen Corona-Infiziert sind, durchgeführt (keine Wunschuntersuchungen möglich).

Der Rachenabstrich wird in der Regel am Infektionsschutzzentrum der Uniklinik Köln , nur mit Überweisung entnommen.

Unser Labor bietet mit Überweisung und nach Anmeldung, die Möglichkeit eines Drive-in-Testes, (nur der Corona-Rachenabstrich) in selektierten Fällen an.

Diese Maßnahme ist aufgrund des Ansturms von Patienten eingesetzt worden.

Ein Antikörpertest, der eine abgelaufenen, ausgeheilte Infketion nachweist, ist nun möglich (19.4.20). Wir führen ihn in einzelnen Fällen durch.

Diabeteskurse

16.4.20

Wir hatten wegen der Infektionsgefahr die Diabetes-Schulungskurse (also Gruppenkurse) gestoppt, laufende Kurse wurden pausiert.

Nun werden wir wieder langsam unter Einhaltung der sinnvollen Abstands- und Anstants-regeln in kleineren Gruppen wieder beginnen. Durch unsere großzügigen Räumlichkeiten können wir dies sicher und angenehm durchführen. Wir werden kleinere Pausen zum Lüften einhalten.  Wer möchte erhält eine Schutzmaske.

Alle geplanten Kurse werden sobald es die Lage zuläßt, nachgeholt.

Navigation   

Praxis - Diabetologie - Ernährung - Adipositas

Aktuelles

Nützliches zum Medikamentenplan

Sie können ihren Medikationsplan immer dabei haben.

Wir verwenden nur den Bundeseinheitlichen Medikamentenplan mit dem Barcodescanner.

Sie könnenin der Praxis den Code mit einen APP, z.B. myTherapy  , PApp, vom Bildschirm abscannen, dann haben Sie den Plan immer dabei.

Kontakt

Diabetes am Ring
Dr. med Matthias Riedel, Sigrid Hermes
Hohenstaufenring 30-32, 50674 Köln
Telefon: 0221 35505880
Mail: Diabetes@Koeln.de

Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.