Adipositas

Adipositas wird definiert, wenn das Übergwicht den BMI von 30 überschreitet. Danach unterteilt man verschiedene Stufen der Adipositas bis hin zur morbiden Adipositas.

Die Einheit des BMI ist kg/m2; der BMI dient zur Einschätzung von Übergewicht bzw. Untergewicht) vorweisen, führt unweigerlich zu der notwendigen Auseinandersetzung mit diesem Aspekt der Medizin. Hier ist vor allem die Ernährungsprophylaxe von Bedeutung.

Der BMI hilft nicht bei der Abschätzung der Prognose und der Unterschiedung in gesund, gefährdet oder krank. Er ist lediglich eine Kleidergröße. Ist anderen Ländern wird zur Abschätzung der Gesundsrisikos eine andere Sklala, die EOS-Scale. Diese kann das Gesunddheitsrisiko gut einschätzen und auch die kanadischen und amerikanischen Leitlinen für die Adipositas Chirurgie eingegangen.

Ziel einer jeden Adipositasbehandlung muss die Verbesserung des Gesundheitstatus, der körperlichen Fitness und der Lebensqualität sein.

Weiterlesen …

Was bedeutet Adipositas?

Adipositas ist definiert mit einem BMI über 30. Diese Definition ist aktuell weltweit anerkannt.
Der BMI berechnet sich aus dem Körpergewicht in kg, dividiert durch das Quadrat der Körpergröße [m2]. Die Formel lautet:
BMI = aktuelles Körpergewicht : (Körpergröße in m)2
Der BMI dient zur Einschätzung von Übergewicht/Adipositas. Ein Übergewicht liegt vor bei einem BMI zwischen 25 und 30. Ein BMi über 30 wird als Adipositas bezeichnet.

Die Adipositas wiederum wird unterteilt in Grad 1-3

Das Alter, Geschlecht, die Fitness sowie das allgemeine Krankheitsrisiko werden bei dieser Formel jedoch nicht berücksichtigt.

Der BMI ist nur eine Kleidergröße.

Er sagt nichts über die Erkrankung aus.

(Dr. Arya M. Sharma, DDG Berlin 2016)
Um betroffenen Menschen zu helfen, benötigt man neben viel Erfahrung auch genaue Kentnisse über diese chronische Erkrankung.
Das fachliche Knowhow ist entscheidend, um abzuschätzen, ob eine deutliche Gewichtsreduktion medizinisch sinnvoll und erforderlich ist.
Zur weiteren Risikoabschätzung ist zum Beispiel die Edmonton Obesity Stage-Scala (EOSS) geeignet. (Berücksichtigung von funktionalen und medizinischen Begleiterkrankungen).
Mit Hilfe dieser Skala kann eingeschätzt werden ob betroffene Personen von einer konserativen Gewichtsreduktion und/oder bariatrischen Operation langfristig profitieren. 

 

Die Betreuung adipöser Menschen ist ein seit Jahren ein Schwerpunkt in unserer Praxis

Übergewichtige und besonders stark übergewichtige Menschen werden nicht selten mit ihrer Gewichtsproblematik allein gelassen oder werden von kommerziellen Anbietern mit verschiedenen Produkten, nicht immer seriös, überschüttet und manchmal sogar bedrängt nun endlich doch mal deutlich abzunehmen. Bis hin zur Ratschlag sich doch das Übergewicht einfach weg operieren zu lassen. So einfach ist das nicht immer. Es gibt auch andere Methoden, die langfristig zu einer Gewichtsabnahme und Kontrolle führen können. Abnehmen kann man nicht nebenbei und jahrzehnte Gewohnheiten lassen sich nicht eben weg reden. Es erfordert eine intensive Außeinandersetzung mit der vielschichtigen Problematik über einen langen Zeitraum.

Wir begleiten übergewichtige bis extrem Adipöse seit Jahren strukturiert und haben auch in Zusammenarbeit mit anderen Spezialisten einAdix multimodales Intensiv-Programm entwickelt um konservativ, also ohne Operation mit einem langfristiges Konzept das Abnehmen zu ermöglichen. Dieses AdiX - Programm wurde 2016 als Schulungsprogramm nach §43 SGB 5 zugelassen.

Jährlich findet 1 Kurs dieses Programms statt Weiteres unter Adix.

Seit 2018 führen wir das Programm Abnehmen, aber mit Vernunft  durch. Dieses bewährtes Gruppenprogramm über 6 Monate arbeitet mit einem verhaltenstherapeutischen Schwerpunkt.

Daneben sind wir Trainingscenter für das ABC-Programm. Dies ist besonders für Menschen mit flexibler Lebensweise, die weniger Praxiskontakt wünschen, eine effektive Möglichkeit innerhalb von 6 Monaten deutlich ihr Gewicht zu reduzieren.