Freestyle libre

Seit 2015 gibt ein interessantes MessSystem ohne Stechen. es ist geeignet für Diabetiker, die eine Internsivierte Insulinbehandlung (ICT) nutzen und mehrfach am Tag ihren Zucker bestimmen müssen, verschiedenen Insuline, Langzeit- und Mahlzeiteninsulin benutzen und die Dosis variieren.

Die Therapie ist nicht zugelassen für Menschen, die nur eine Insulinsorte benutzen und nicht variieren (KIT). 

Das münzgroße Freestyle libre wird am Oberarm angelegt. Es  hat eine sehr kurze, weichr 6mm-Nadel befestigt. es hält ca. 14 Tage lang und misst alle 15 Minuten den GEWEBSZUCKER. Dieser entspricht um ungefähr 10 min verzögert dem Blutzucker und kann ähnlich wie bei  CGM-Systemen zur Diabeteseinstellung gut benutzt werden. Der Werte wird abgelesen mittels NFC-Technik mit eines Lesegerät oder Android-Smartphone ohne pieksen. Da das Gerät keine Warnungen selbstständig abgibt zählt es nicht zu den rt-CGM  (real time Messgeräten) sondern ist eine eine neue Klasse von Messsystemen, die FGM (Fast glucose monitoring) System gennant werden. Eine weiter Bezeichnung ist iscCGM (CGM mit intermittierendem scannen).

Die Anwendung und besonders die Auswertung des Systemes mussen geübt werden. Wir helfen ihnen dabei.

Das System ist neu. Es handelt sich noch nicht um eine Kassenleistung Die meisten Krankenkassen erstatten oder beteiligen sich an den Kosten von ca, 120€ pro Monat. Eine aktuelle Liste finden Sie hier.   Die AOK Köln/Hamburg und die BARMER sind noch nicht dabei.

Die Messgenauigkeit ist trotz der nur werksseitig erforderlichen Kalibrierung ausreichend gut, so das keine Gegenmessungen normalerweise erforderlich sind. 

Wir betreuen mittlerweile Viele, die das System benutzen und damit sehr zufrieden sind.

 

FGM-CGM-Erweiterungen

 

Die Community schläft nicht.Es gibt mittlerweile ein Reihe von Applikationen, Apps, die eine Kommunikation des Libre mit Handys, Smartphone, Tablets usw. ermöglichen. Diese Systeme funktionieren, sind aber nicht zugelassen, so das die Benutzung auf eigene Gefahr ist.

Wie verläßlich die Messwerte und die Verbindungen sind, ist bislang nicht untersucht.

Allerdings kann man damit auch das Freestryle kalibrieren und so die genauest möglichen Werten erfassen.

Die entscheidende Verbesserung ist, das das Smartphone Alarme ausgeben kann, wenn selbst gewählte Grenzwerte erreicht werden. Damit wird das das System zum vollwertigen CGM-Ersatz, aber deutlich spreiswerter.

Beliebt ist bei Sportlern auch die Funtktion, sich die Werte übers Smartphone vorlesen zu lassen. Man kann die Software zB so einstellen, dass alle 5 min der Wert + Trend per Headphone übertragen werden.

Das zZ eleganteste System den Libre mit einer Alarmfunktion zu ergänzen heißt MiaoMiao, kostet ca. 175€ und macht aus dem Libre ein CGM-System zusammen mit I-Phone oder I-Watch. .  Interessant ist auch der BlueCom-Reader, der der die NFC-Info per bluetouth auf ein Smartphone überträgt, das damit auch Warnsignale abegeben kann.

Mit der App "Drip" können auch die aktuellen Werte vorgelesen werden für Blinde, allerdings noch ohne Trends.Eine Möglichkeit das Freestyle libre dort mit Iphones auszulesen, soll es dort auch geben.

Mit der App Glimp lässt sich das Freestyle libre auch gut auslesen, sogar noch etwas nach dem die Abbott Software schon beendet ist.

Die zZ beste IOS-App ist Spike, mit ihr läßt sich das FGM auslesen, ev. mit Nightscout verbinden. GGf. kann man Sei per Bluetooth mit der Minimed Paradigme oder der Dana R5 verbinden und so ein AP-System als Loop aufbauen.

Mit xDrip für IOS kann man sich die Werte auch vorlesen lassen.[Die App wird allerdings nur noch gepflegt, aber wohl nicht mehr weiter entwickelt. nbsp]

Daneben s.a den Limitter. Hier kann man den Sensor selber bauen.Limitter

Vieles wird gebündelt in den Aktivitäten des open-source Proect "The Nightscout Project" das versucht Fernbeobachtungssystem für Angehörige, sehr interessant für Eltern und Betreuende von Menschen, die die Kontrolle nicht haben oder pflegebedürftig sind, Sprachausgabe für Blinde und Sehbehinderte zu realisiseren,

Trends und Auswertungen für CGM und FGM zu zeigen und gleichzeitig stellt sie eine Datenbasis für das Artificial Pancreas Open Apps zu sein.

Nightscout macht aus einem passivem ein aktives System, s. auch "My Diabetes Smart Home".

 

Es gibt schon fortgeschrittenen Projekte mit artificiell Pancreasystemen (APS), die auch mit der 

Dana-Pumpe zusammen arbeiten. Der koreanische Hersteller verzichtet auf eine eigene CGM-Technologie und setzt auf Open source-Projekte in der Zusammenarbeit.

Interessantes entwickelt auch Bigfoot.